FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welche Rechtsgebiete werden abgedeckt?

Die Anwälte der Kanzlei sind vorwiegend auf dem Gebiet des Arbeitsrechts tätig. Soweit erforderlich, werden auch andere Rechtsgebiete abgedeckt. Nach Rücksprache mit dem Sachbearbeiter und in engem Kontakt mit diesem können etwa ein Steuerberater bzw. ein Fachanwalt für Steuerrecht hinzugezogen werden. Natürlich empfehlen wir auch Kollegen aus Gebieten die wir nicht bearbeiten, etwa Verwaltungsrecht oder Familienrecht.

 

Wie finde ich einen guten Anwalt?

Wie findet man einen guten Anwalt, wenn man nicht weiß, welcher Anwalt gut ist und bisher keinen benötigte? Welchen Weg Sie dabei auch einschlagen, denken Sie daran – der Anwalt ist IHR Mitarbeiter. Der Anwalt hat spezielle juristische Kenntnisse, sonst müßten Sie Ihn nicht beauftragen, aber er hat nicht die totale Einsicht und Kontrolle in Ihrem Rechtsfall – es ist Ihr Fall, nicht seiner. Andererseits ist der Anwalt Ihnen und dem Gericht gegenüber verantwortlich, den richtigen Weg Ihrer Rechtsansprüche einzuschlagen. Die Aufgabe eines Anwalts besteht darin, die Situation zu analysieren und festzustellen, ob es gute Gründe gibt, potenzielle Aktionen durchzuführen. Er sollte Sie objektiv informieren wie die Chancen für ein erfolgreiches Endergebnis in Ihrer Angelegenheit sind. Sie sollten sich fragen: Ist der Anwalt schon lange in diesem Rechtsgebiet tätig? Wie lange ist er zugelassen? Wie stellt sich der Anwalt nach außen dar? Besitz der Anwalt Zusatzqualifikationen wie etwa die Erlaubnis den Titel Fachanwalt zu führen?

 

Warum sollte ich überhaupt einen Rechtsanwalt beauftragen?

Nicht immer müssen Sie einen Anwalt beauftragen. Kleinere Rechtstreitigkeiten vor dem Arbeitgericht können Sie durchaus alleine klären. Sowohl als Arbeitnehmer, als auch als Arbeitgeber ist es zu „Beginn eines Falles“ oft oportun, dass der Anwalt nicht in Erscheinung tritt und Sie den Vorgang untereinander klären. Oft ist die Rechtslage jedoch schwer nachvollziehbar. Je früher ein Rechtsanwalt mit der Sache befasst ist, umso effektiver können Ihre Möglichkeiten voll ausgeschöpft werden und die Rechtsklarheit führt auch oft schon zur Lösung. Der geschickte Anwalt agiert dabei zu Beginn im Hintergrund oder tritt als Vermittler auf. Die Formalien, wie etwa zu beachtende Fristen sind zahlreich. Viele Fristen, die Ihnen als juristischem Laien oft nur teilweise bekannt sind, sind zwingende Fristen. Werden sie versäumt, können sie nicht wiederhergestellt werden. Unter Umständen verlieren Sie wegen eines solchen „Flüchtigkeitsfehlers“ einen Rechtsstreit. Wir haben Ihre Fristen im Blick und achten exakt auf deren Einhaltung. Nicht zuletzt ist man als Betroffener naturgemäß auch emotional betroffen, so dass man bestimmte Erfolgsaussichten nicht mehr objektiv einschätzen kann. Wir verschaffen Ihnen den erforderlichen objektiven Überblick und klären gemeinsam mit Ihnen, welche Ziele realistisch verfolgbar sind.

 

Warum sollte ich einen Fachanwalt für Arbeitsrecht beauftragen?

Durch die erfolgreiche Teilnahme an besonderen Fortbildungsveranstaltungen nebst Prüfung und Bearbeitung einer festgesetzten Mindestzahl von Mandaten kann der Rechtsanwalt die Bezeichnung eines Fachanwaltes erwerben. Bei einem Fachanwalt kann der Rechtssuchende darauf vertrauen, dass dieser seine besondere Qualifikation nachgewiesen hat.

 

Wie finde ich meinen individuellen Ansprechpartner?

Nachdem Sie uns Ihren Fall bzw. Ihr Rechtsproblem geschildert haben, entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, wer Ihren Fall optimal bearbeiten kann und damit Ihr persönlicher Sachbearbeiter und Ansprechpartner wird. Bei Sonderfragen oder “exotischen“ Spezialgebieten ziehen wir für Sie auch externe Spezialisten zu Rate.

 

Welche Unterlagen sollten bei der ersten Beratung vorgelegt bzw. mitgebracht werden?

Damit wir Ihnen möglichst rasch und effizient behilflich sein können, ist es in den meisten Fällen hilfreich, wenn Sie vor dem ersten Beratungstermin bzw. sogar vor der Kontaktaufnahme die relevanten Unterlagen (z. B. Arbeitsvertrag, Betriebsvereinbarungen Provisionsvereinbarungen, Korrespondenz mit der Gegenseite, Urkunden etc.) sichten, bereithalten und ggfls. vorab per Mail oder Fax übermitteln. Je vollständiger die Unterlagen desto exakter kann die rechtliche Einschätzung sein. mit zum Beratungsgespräch in die Kanzlei nehmen. Eine Kündigung ist noch nicht ausgesprochen, ein Aufhebungsvertrag noch nicht gefertigt, jetzt schon zum Anwalt? Oft merken sowohl Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber, dass die „Chemie“ nicht mehr stimmt. Eine Kündigung ist noch nicht ausgesprochen, ein Aufhebungsvertrag steht unausgesprochen im Raum. Natürlich ist es angenehmer, wenn es gar nicht erst so weit kommt. Tritt diese Situation ein, sollten Sie sich über Ihre Rechtslage jedoch im Klaren sein. Ob es darum geht eine Kündigung abzuwenden oder einen Aufhebungsvertrag durchzudenken. Wir unterstützen Sie bei anstehenden Verhandlungen oder bei der der Abwehr einer erwarteten Kündigung. Hat die Kündigung bereits stattgefunden, so nehmen wir Ihre gerichtlichen Interessen in Kündigungsschutzverfahren und Leistungsklagen wahr, ebenso wie wir Sie gern bei Streitigkeiten über Gratifikationen, Provisionen und Tantiemen vertreten.

 

Ich bin mir einfach nicht sicher

Die Einschaltung eines Anwaltes ist eine zugegebenermaßen schwierige Vertrauenssache. Er soll gut sein, vertrauenswürdig, durchgehend erreichbar etc. Anwälte, auch Gute, gibt es viele. Wir erfüllen die von Ihnen an uns gesetzten Ansprüche. Sind Sie sich nicht sicher vereinbaren Sie doch ein unverbindliches Informationsgespräch.

 

Ich habe Angst vor hohen Gebühren

Die Abrechnung der anwaltlichen Vergütung erfolgt in Deutschland entweder nach den gesetzlichen Gebühren oder auf Grund einer Vergütungsvereinbarung. Wir werden die Gebühren im ersten Gespräch durchgehen. Unser Ziel ist es, eine für beide Seiten tragbare Lösung zu finden. Wir werden zu jeder Zeit darauf achten, dass die Gebühren in Relation zu dem Ergebnis stehen. Selbst wir können Ihnen nicht versprechen jedes Verfahren zu gewinnen. Aber wir versprechen Ihnen Klarheit und faire Behandlung. Verfügen Sie über eine Rechtsschutzversicherung erledigen wir die Formalitäten für Sie. Lassen Sie sich unverbindlich von uns über die für Sie passende, individuelle Vergütungsregelung beraten.