Leitende Angestellte

Echte Leitende Angestellte sind selten. Damit sind Arbeitnehmer gemeint, die sich aufgrund deren Positionierung an der Schnittstelle zwischen Belegschaft und Unternehmen befinden. Kennzeichen sind oft die Befugnis zu Einstellung und Entlassung oder eine besonders hohe Vertrauenstellung. Diese besondere Position spiegelt sich in zahlreichen gesetzlichen Sonderregelungen wider. Dabei ist zu unterscheiden zwischen dem Leitenden Angestellten nach dem Kündigungsschutzgesetz und dem Leitenden Angestellten nach Betriebsverfassungsrecht. Die jeweiligen Voraussetzungen variieren etwas. Die Folge dieses Status ist etwa, dass Sie grundsätzlich nicht dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) unterfallen. Dies führt dazu, dass der Betriebsrat etwa bei einer Kündigung nicht vorab angehört werden muß.  Auch das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) findet keine Anwendung. Praxisrelevant ist auch die Möglichkeit in §§ 9, 10 KSchG einen Auflösungsantrag zu stellen. Konkret bedeutet dies, dass der Arbeitgeber bei echten Leitenden Angestellten eine Aufhebung des Arbeitsverhältnisses erzwingen kann, liegen bestimmte Voraussetzungen vor.

 

Tipp: Lassen Sie den Status vorab klären, da an diesen äußerst relevante Rechtsfolgen geknüft sind